Geschichte

Die Gründung:


 

 

 

Entstanden ist Saxomania aus dem Trierer-Swing-Orchester, das bereits in den 70er Jahren gegründet wurde.

Vor über zwei Jahrzehnten entschied sich der Bandleader der Big-Band „Trierer Swing-Orchester“, Gert Spies, noch einmal von vorne anzufangen; diesmal jedoch mit kleinerer Besetzung.

Er war den ständigen Musikerwechsel im Trompeten- und Posaunensatz sowie die dauerhafte Suche nach einem passenden Proberaum für 17 Musiker leid.

 

Da zu dieser Zeit der fünfstimmige Saxofonsatz schon über längere Zeit konstant in der Big-Band spielte – drei Kollegen musizierten sogar bereits seit 1973 bis heute zusammen – suchten die fünf Holzbläser nach geeignetem Notenmaterial und erweiterten nach einer Einstudierphase von mehreren Monaten die Band um Klavier, E-Bass und Schlagzeug.

Saxomania ist so im Laufe der Jahre zu einem stattlichen Ensemble gewachsen, das sich mit großer Freude dem swingenden Jazz widmet. Im Mittelpunkt ihres musikalischen Schaffens steht daher die Musik von Glenn Miller, Benny Goodman, Count Basie und anderen bedeutenden Bands der Swing-Ära. Darüber hinaus umfasst das Repertoire von SAXOMANIA auch lateinamerikanische Titel und alte deutsche Jazz-Schlager.